museum-lavant-small
Das Museum

Bis 1996 befand sich die Antikensammlung der Gemeinde Lavant im Gemeindeamt. An diese erste museale Ausstellung erinnert der an der Außenwand angebrachte römische Reliefstein mit der Darstellung eines Panthers. Heute befindet sich die Sammlung in einem eigenen Museumsraum im Untergeschoß der Aufbahrungshalle am Fuße des Kirchbichls.

03 Museum innenBetritt man das Museum, entdeckt man als erstes das Modell des Lavanter Kirchbichls. Es veranschaulicht die exponierte Lage des von drei Seiten durch tiefe Schluchten umgebenen und dadurch Schutz bietenden Kult- und Siedlungsplatzes. Weiters zeigt das Modell alle bis heute ergrabenen antiken und mittelalterlichen Ruinen sowie die Pfarrkirche St. Ulrich und die Peter und Paulkirche. Die im Museum ausgestellten Schaustücke geben einen Querschnitt durch die Geschichte des Lavanter Kirchbichls. Die ältesten Exponate stammen aus der Bronzezeit (Keramik von etwa 1600 v. Chr.) und die jüngsten aus der Gotik (Fresken und Bauglieder von der Pfarrkirche St. Ulrich aus dem 15. Jh.). Manche Schaustücke sind nur als Nachbildungen sichtbar, wobei sich die jeweiligen Originale zum Großteil im archäologischen Museum von Schloss Bruck in Lienz befinden.



04 FundeÖffnungszeiten Museum: von Ostern bis Allerheiligen, täglich von 08.30 bis 19.00 Uhr.