Landwirtschaft

Von ursprünglich 21 Bauern bewirtschaften nur mehr 11 ihren eigenen Hof, die anderen haben ihren Grundbesitz verpachtet. Das Hochwasser von 1965 brachte großflächige Überschwemmungen durch die Drau mit sich. Durch die anschließenden Tiefpflügungen konnte zusätzlicher fruchtbarer Ackerboden in den "Auen" gewonnen werden. Nach Errichtung der Golfanlage (65 ha) hat sich die Nutzung der Acker- und Wiesenflächen und damit die Struktur der Landwirtschaft in betriebswirtschaftlicher Hinsicht (Stilllegung, Verpachtung, Tausch) tiefgreifend geändert. Siedlungsbauten am Dorfrand verringerten ebenfalls die landwirtschaftliche Nutzfläche. Nach einer Erweiterung der Golfanlage von 18 auf 27 Loch und einer weiteren Erweiterung von 27 auf 36 Loch im Sommer 2016 wurde die landwirtschaftliche Nutzfläche zusätzlich verringert.

Willkommen in Lavant

Informationen zur Pfarrgemeinde und die aktuellen Gottesdienstzeiten findet ihr HIER

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

ACHTUNG: Aufgrund von Umstellung der Telefonanlage auf VoIP ab sofort neue Durchwahlen:
Bürgermeiser:                  DW 10
Amtsleitung:                    DW 12
Kassenverwaltung:          DW 11
Kindergarten:                  DW 50
Volksschule:                    DW 40

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 AKTIVIERUNG DER HANDY-SIGNATUR IM GEMEINDEAMT LAVANT MÖGLICH!
Bei Bedarf bitte um telefonische Voranmeldung (04852 / 68175).
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nahe der Bezirksstadt Lienz liegt auf 675 m Seehöhe die kleine aber feine Gemeinde Lavant. Sie zählt mittlerweile rund 340 Einwohner und umfasst ein Gebiet von ca. 2.254 ha.

Am Fuße der „Unholden“ erhebt sich weit sichtbar vom Drautal und vom Lienzer Becken der kulturhistorisch bedeutende Lavanter Kirchbichl mit seinen archäologischen Ausgrabungen.

Die vorhandene Infrastruktur in unserer Gemeinde (Volksschule, Neubau Kindergarten, moderne Sportanlagen,…) sind das erfreuliche Ergebnis von Betriebsansiedelungen, eines blühenden Tourismus und eines stetigen Einwohnerzuwachses.

Mit den wohl tirolweit niedrigsten Gemeindegebühren (Wasser, Kanal, Müll) einerseits und den großzügigen Gemeindeförderungen (Familien-, Jugend-, Wohnbau-, Sport-, Musik-, Veranstaltungs- und Vereinsförderungen etc.) andererseits, sowie einem sehr regen und lebendigen Vereinsleben vereint mit einer großartigen Dorfgemeinschaft zählt Lavant zu einer paradiesischen Gemeinde mit höchster Lebensqualität.

Klicken Sie sich durch unsere Homepage und erfahren Sie mehr über unsere Gemeinde!

wappen startseite